Bart-Transplantation

Gleichmäßiger Bart ohne Lücken

Geringer Aufwand

Langfristiges, natürliches Ergebnis

Sie möchten einen dichten, gleichmäßigen Vollbart, aber es fehlt an der einen oder anderen Stelle an genügend Haarwuchs? Dann könnte eine Bart-Transplantation die Lösung sein.

Warum eine Bart-Transplantation?

Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Bart nicht dicht oder lückenhaft wächst. Ein Trauma, eine Narbe, aber auch andere Ursachen können verantwortlich sein. Männer können darunter sehr leiden. Deshalb ist eine Eigenhaartransplantation eine gute Möglichkeit, mit geringem Aufwand einen dichteren Bart ganz ohne Lücken zu schaffen. Unsere erfahrenen Chirurgen gehen dabei absolut akribisch vor. Das Ergebnis sieht völlig natürlich aus.

die Behandlung

vor

Vor der Bart-Transplantation:

  • Wenden Sie 7 Tage vor der Behandlung kein Minoxidil an.
  • Regaine sollten Sie 2 Wochen vor der Behandlung absetzen.
  • Nehmen Sie keine entzündungshemmenden oder aufstrebenden Analgetika ein.
  • Meiden Sie bitte Vitamin B und E.
  • Vermeiden Sie die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten, wie z.B. Aspirin.
während

Am Tag der Behandlung:

  • Waschen Sie Ihren Bart mit einem milden Shampoo.
  • Genießen Sie ein ausgiebiges Frühstück.
  • Nehmen Sie keinen Kaffee oder andere koffeinhaltige Getränke zu sich.
  • Tragen Sie lockere, bequeme Kleidung.
nach

Nach der Behandlung:

  • Am Tag nach der Transplantation findet eine Kontrolle durch unsere Ärzte statt. Sie stellen sicher, dass keine Blutungen oder Infektionen vorliegen und dass die Haarwurzeln nicht beschädigt sind.
  • 48 Stunden nach der Behandlung wird Ihr Bart zum ersten Mal gewaschen. Dies erfolgt im Krankenhaus unter ganz besonderer Sorgfalt.
  • An den acht Folgetagen sollten Sie Ihren Bart selbst waschen. Selbstverständlich bekommen Sie von uns detaillierte Informationen hierfür und Sie können ihn auch gerne im Krankenhaus waschen.
  • Nach acht Tagen kontrollieren unsere Ärzte die verpflanzten Stellen noch einmal und stellen sicher, dass die Transplantation gut verlaufen ist. Zu diesem Zeitpunkt sollte kaum mehr eine Rötung vorliegen.
  • Die Behandlung ist nach etwa 6-18 Monaten abgeschlossen.

Kontaktieren Sie uns für Ihre Beratung / Behandlung!

Wie läuft eine Bart-Transplantation ab?

Bei einer Bart-Transplantation entnehmen unsere erfahrenen Chirurgen Haarfollikel aus dem Bereich des Hinterkopfes mittels der FUE-Methode. Mit geschultem Auge setzen sie sie dann an den entsprechenden Stellen Haar für Haar wieder ein. Dabei muss unbedingt die Haarwuchsrichtung beachtet werden, um ein natürliches Ergebnis zu gewährleisten. Nach der Transplantation sind minimale Kratzer im Bereich des implantierten Haares möglich. Nach der Behandlung ist es völlig normal, dass die Haare teilweise ausfallen. Die Haarwurzeln sind jedoch so fest verankert, dass die Haare nachwachsen und nach ungefähr drei Monaten sichtbar werden.

Eignet sich eine Bart-Transplantation für Sie?

Besonders für Männer, die fleckige oder kahle Stellen im Bartbereich haben, ist diese Behandlung geeignet. Der Patient sollte genügend Haarwuchs am Hinterkopf oder an den Seiten des Kopfes haben. Auch sollten seine Erwartungen realistisch sein.

Kontakt

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Sie haben Fragen zu Behandlungen oder wollen einen Beratungstermin vereinbaren? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

+49 157 34316513

+49 157 34316513

info@esteworld.de

Nachricht

Lass dich kostenlos und unverbindlich beraten!

Menü